Verlegeanweisungen

« zurück zur Übersicht

Die „10 Gebote“ der Rohrverlegung

  1. 1. Transport und Abladen
    Rohre bis DN 400 nicht mittig verspannen (Fahrzeug) und nicht mit einer einzigen mittigen
    Aufhängung abladen oder transportieren, stoßartige Beanspruchungen vermeiden!
  2. 2. Kontrolle bei Anlieferung
    Ordnungsgemäßen Zustand der Rohre vor dem Abladen prüfen – spätere Reklamationen
    werden nicht anerkannt!
  3. 3. Verlegen
    Beim Herstellen der Rohrverbindungen Einbaurichtlinien des Herstellers beachten!
  4. 4. Verlegekorrekturen
    Korrekturen mit dem Baggerlöffel durch Drücken, Schieben oder Schlagen sind verboten!
  5. 5. Muffenreiten
    Ausreichend tiefe Muffenlöcher herstellen; Muffenreiten unbedingt vermeiden!
  6. 6. Rohrauflager
    Rohre müssen auf der gesamten Länge satt aufliegen, Hohlstellen unterstopfen!
  7. 7. Wasserdichtheitsprüfung
    Rohrleitung im offenen Graben auf Wasserdichtheit prüfen!
  8. 8. Einbettung
    Seitlich der Rohre verdichtungsfähiges Material einbringen und mit leichten Geräten
    (Vibrationsstampfer max. 60 kg, Vibrationsplatten max. 100 kg Gewicht) ausreichend
    verdichten (min. 95 % Proctordichte)!
  9. 9. Überschütten
    Bis 1m über Rohrscheitel nur leichte Verdichtungsgeräte verwenden!
  10. 10. Entfernen des Verbaus
    Verbauplatten und Verbaugeräte jeweils vor dem Verdichten schrittweise ziehen! Bei
    Spundbohlenverbau sind besondere Rohre erforderlich!

filmsymbolFilm über den fachgerechten Einbau von FBS-Betonbauteilen

Anwendungshinweis Gleitmittel

Rohrstoßfugenbreiten

Transportanker

Verlegeanweisung

Abstandhalter

« zurück zur Übersicht